Devisen
Euro hält sich weiter knapp unter 1,58 Dollar

Die Sorgen der Anleger vor einer Konjunkturflaute in den USA hat dem Euro am Montag Auftrieb verliehen und den Kurs knapp unter der Marke von 1,58 Dollar gehalten. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,5 785 Dollar.

HB FRANKFURT. Die Sorgen der Anleger vor einer Konjunkturflaute in den USA hat dem Euro am Montag Auftrieb verliehen und den Kurs knapp unter der Marke von 1,58 Dollar gehalten. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,5 785 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,5 796 (Donnerstag: 1,5 786) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6 331 (0,6 335) Euro.

Experten wollten ein neues Rekordhoch beim Euro im weiteren Verlauf der Woche nicht ausschließen. Vor allem ein überraschend schwacher Arbeitsmarktbericht in den USA und enttäuschende Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der größten Volkswirtschaft der Welt könnten der Gemeinschaftswährung zusätzlich Schub verleihen. Zuletzt erreichte der Euro ein Rekordhoch bei 1,5 903 Dollar.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%