Devisen
Euro klettert auf neues Jahreshoch

Der Euro hat den höchsten Stand seit Ende Dezember erreicht. Die Gemeinschaftswährung kletterte bis auf 1,3806 Dollar. Grund ist die Inflationsrate in den Euro-Staaten, die weiterhin bei 0,8 Prozent verharrt.
  • 0

TokioDer Euro hat am Freitag kräftig zugelegt. Neue Daten zur Inflation im Euroraum dämpften die Erwartungen einer weiteren Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB). Das verlieh der Gemeinschaftswährung starken Auftrieb. Der Euro erreichte am Nachmittag bei 1,3823 US-Dollar zeitweise den höchsten Stand seit Ende Dezember. Die EZB hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3813 (Donnerstag: 1,3656) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,7240 (0,7323) Euro.

Auslöser für den starken Kurssprung des Euro waren nach Einschätzung von Experten Preisdaten aus der Eurozone. Entgegen den Erwartungen zahlreicher Volkswirte war die Inflation im Währungsraum stabil bei 0,8 Prozent geblieben. Mit den Daten haben Spekulationen auf eine abermalige Lockerung der Geldpolitik der EZB einen spürbaren Dämpfer erfahren. „Bezüglich der EZB-Ratssitzung in der kommenden Woche baut sich kein weiterer Handlungsdruck auf“, sagte Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die Notenbank wird in der kommenden Woche über die weitere Geldpolitik entscheiden.

Dagegen sorgten schwächer als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten am Nachmittag nicht mehr für nennenswerte Kursausschläge am Devisenmarkt. Die amerikanische Konjunktur hatte zum Jahresende 2013 etwas stärker als erwartet an Fahrt verloren. Die größte Volkswirtschaft war im vierten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um 2,4 Prozent gewachsen, nach einem Plus von 4,1 Prozent im Quartal zuvor.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,82625 (0,82035) britische Pfund, 140,63 (139,15) japanische Yen und 1,2153 (1,2161) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1326,50 (1332,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30 390,00 (30 820,00) Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro klettert auf neues Jahreshoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%