Devisen
Euro leicht erholt

Der Euro kann im Vergleich zum US-Dollar etwas aufholen. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,438 US-Dollar. Neue Impulse könnten im Laufe des Tages den Handel in Schwung bringen.
  • 0

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Dienstag leicht erholt gezeigt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4380  US Dollar, nachdem sie in der Nacht zum Dienstag auf bis zu 1,4355 Dollar gesunken war. Ein Dollar war damit 0,6954 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,4405 (Donnerstag: 1,4398) Dollar festgesetzt.

Am Dienstag dürften fundamentale Impulse am Devisenmarkt etwas stärker als zu Wochenbeginn ausfallen. So stehen in den USA neue Zahlen vom Immobilienmarkt und zur Verbraucherstimmung an. In Europa dürften vor allem die deutschen Verbraucherpreise für Dezember auf Interesse stoßen.

Kommentare zu " Devisen: Euro leicht erholt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%