Devisen
Euro nach US-Zinserhöhung knapp unter 1,24 Dollar

Nach der Zinserhöhung in den USA hat sich der Eurokurs am Mittwoch nahe seines Zwei-Monats-Hochs behauptet. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2 373 Dollar, nachdem sie am Vortag mit 1,2 415 Dollar den höchsten Stand seit Ende Mai erreicht hatte.

dpa-afx FRANKFURT. Die US-Währung war damit 0,8 078 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2 367 (Montag: 1,2 370) Dollar fest.

Die US-Notenbank Federal Reserve hatte am Vorabend ihren Leitzins wie erwartet zum zehnten Mal in Folge um 0,25 Punkte auf 3,50 Prozent angehoben und weitere maßvolle Zinserhöhungen in Aussicht gestellt. Die Aussage der Fed, dass die Inflationserwartungen unter Kontrolle seien, belastete den Dollar. Ein beschleunigter Zinserhöhungsprozess sei damit unwahrscheinlicher geworden, sagten Händler. Höhere Zinsen in den USA machen Anlagen in Dollar attraktiver und stützen die Währung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%