Devisen: Euro startet mit leichten Gewinnen

Devisen
Euro startet mit leichten Gewinnen

Ein guter Start: Der Euro konnte im Vergleich zur vergangenen Woche gegenüber dem Dollar leicht zulegen. Bewegung in den Devisenmarkt könnte das bevorstehende Verfassungsreferendum in Italien bringen.
  • 1

FrankfurtDer Euro ist am Montag mit Gewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0650 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als am Freitagabend. Der Dollar gab dagegen zu vielen Währungen spürbar nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0592 Dollar festgesetzt.

Zu Wochenbeginn stehen nur wenige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Die EZB gibt neue Geld- und Kreditdaten bekannt. In Italien wurden wenige Tage vor dem wichtigen Verfassungsreferendum Zahlen zum Verbraucher- und Unternehmervertrauen erwartet. In Brüssel sollte EZB-Chef Mario Draghi vor das Europäische Parlament treten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro startet mit leichten Gewinnen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und jetzt sind wir schon wieder auf 1.0589 herunten. 14:06
    Der Euro ist am Ende !

    Der asiatische Markt hat den Euro etwas hochgezockt, damit die Preise der von dort kommenden Produkte sinken.

    Die Euro Zone spekuliert den Euro nach unten, weil die Schuldenlast jenseits von Gut und Böse ist.

    Die Wall-Street spekuliert den Euro nicht mehr nach oben, weil sie keine Konkurrenz aus der Eurozone befürchtet.

    "Man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben"



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%