Devisen + Rohstoffe
Devisen: Euro steigt auf neues Rekordhoch von 1,3 194 Dollar

Der Euro ist am Donnerstag auf ein neues Rekordhoch geklettert. Die Gemeinschaftswährung kletterte am Morgen bis auf 1,3 194 Dollar. Anschließend sank sie wieder auf 1,3 170 Dollar. Am Mittwoch war der Euro in der Spitze bis auf 1,3 178 Dollar gestiegen.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro ist am Donnerstag auf ein neues Rekordhoch geklettert. Die Gemeinschaftswährung kletterte am Morgen bis auf 1,3 194 Dollar. Anschließend sank sie wieder auf 1,3 170 Dollar. Am Mittwoch war der Euro in der Spitze bis auf 1,3 178 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3 146 (Dienstag: 1,3 089) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7 607 (0,7 640) Euro.

Trotz der jüngsten Äußerungen von Politikern und Zentralbanken zu den Devisenkursen achte der Markt weiterhin auf die strukturellen Ungleichgewichte in den USA, schreibt die United Overseas Bank in einer Analyse. Hierzu zählten die Defizite in der US-Leistungsbilanz und im Staatshaushalt. Die am vergangenen Wochenende zu Tage getretenen Unterschiede in der Beurteilung der Entwicklungen am Devisenmarkt belasteten den Dollar zusätzlich. Die Finanzminister und Notenbankchefs der G20 hatten zum Abschluss ihrer dreitägigen Jahrestagung in Berlin auf gemeinsame Beschlüsse verzichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%