Devisen
Euro steigt auf Vier-Monats-Hoch

Der Eurokurs ist am Dienstag wegen Spekulationen über steigende Leitzinsen in der Eurozone auf den höchsten Stand seit vier Monaten geklettert. Die Gemeinschaftswährung legte im frühen Geschäft bis auf 1,2322 US-Dollar zu und erreichte damit den höchsten Stand seit Mitte September.

HB FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2277 (Freitag: 1,2068) Dollar festgesetzt. Zuletzt kostete der Euro 1,2292 Dollar, die US-Währung war damit 0,8131 Euro wert.

Gestützt wird der Eurokurs von Spekulationen über steigende Leitzinsen in der Eurozone. Mehrere Ratsmitglieder hatten die Bereitschaft der EZB zu Zinserhöhungen bekräftigt, um damit Risiken für die Preisstabilität zu begegnen. An den Finanzmärkten wird im März mit einer Zinserhöhung gerechnet.

Vor allem wegen des gewachsenen Zinsabstandes zu den USA hat der Eurokurs im vergangenen Jahr rund 15 Prozent zum Dollar verloren. Die US-Notenbank hatte ihren Leitzins 2005 insgesamt acht Mal auf jetzt 4,25 Prozent angehoben, die EZB nur ein Mal von 2,00 auf 2,25 Prozent. Der höhere Leitzins lockt Kapital in die USA und stützt damit die US-Währung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%