Devisen
Euro verharrt bei 1,48 US Dollar

Wenig Bewegung am Devisenmarkt. Der Euro pendelt um die Marke von 1,48 US-Dollar. Jetzt warten Anleger auf neue Impulse. Die könnten gleich mehrere Notenbanksitzungen in dieser Woche bringen.
  • 0

Der Euro bleibt konstant und hat sich bei einem Kurs von 1,48 US-Dollar eingependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,4797 Dollar und damit nur etwas mehr als am Montag zum Handelsschluss. Ein Dollar war 0,6756 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,4772 (Freitag: 1,4800) Dollar festgesetzt.

"Im Vorfeld der Notenbanksitzungen in dieser Woche dürften sich die Marktteilnehmer etwas bedeckter halten", betonte Helaba-Experte Ralf Umlauf. US-Notenbank, Bank of England und EZB dürften am Mittwoch und Donnerstag den Leitzins jeweils auf Rekordtiefs belassen. Aus der Eurozone werden heute keine entscheidenden neuen Konjunkturdaten erwartet. Erst am Nachmittag könnten die Auftragsdaten aus der US-Industrie für einen Impuls sorgen.

Kommentare zu " Devisen: Euro verharrt bei 1,48 US Dollar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%