Devisen
Euro verliert gegenüber dem Dollar an Wert

Nach enttäuschenden Konjunkturdaten ist der Euro-Kurs am Mittwoch unter Druck geraten. In Deutschland war die Industrieproduktion im August überraschend gesunken.

Der Kurs des Euros ist am Mittwoch gefallen. Am Nachmittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tagestief bei 1,1212 Dollar und stand damit mehr als einen halben Cent tiefer als am Vorabend. Gegen Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,1266 (Dienstag: 1,1224) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8876 (0,8909) Euro.

Als Auslöser für die Euro-Schwäche nannten Händler enttäuschende Konjunkturdaten aus der Euro-Zone. In Deutschland war die Industrieproduktion im August überraschend gesunken. Volkswirte sahen zwar keinen Grund zu Sorge und sprachen von einem Sondereffekt wegen ungewöhnlich später Sommerferien. Experte Ralph Solveen von der Commerzbank zeigte sich aber skeptisch. Er erkennt in den Produktionsdaten der vergangenen Monate einen Trend, der sich nur seitwärts entwickelt. „Daher sollte im dritten Quartal kein allzu großer Anstieg des Bruttoinlandsprodukts erwartet werden.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%