Devisen
Euro vor Fed-Entscheid leicht gestiegen

Der Eurokurs ist am Mittwoch leicht gestiegen. Die Aufmerksamkeit gilt der anstehenden Fed-Entscheidung über die Zukunft der Zinspolitik. Investoren erwarten, dass die ultralockere Geldpolitik noch andauert.
  • 0

FrankfurtDer Euro hat am Mittwoch vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der US-Notenbank Fed leichte Gewinne verbucht. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3770 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3755 (Dienstag: 1,3768) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7270 (0,7263) Euro.

Die Federal Reserve wollte nach ihrer zweitägigen Sitzung bekanntgeben, ob sie ihren im Sommer angekündigten Kurswechsel einläutet. Im September hatte sie zur Überraschung vieler Beobachter und Marktteilnehmer darauf verzichtet. Und auch nun stehen die Chancen eher schlecht: Kaum ein Experte rechnet nicht damit, dass die Fed ihre zur Konjunkturbelebung aufgelegten Wertpapierkäufe von monatlich 85 Milliarden Dollar verringern wird.

Zentrales Argument ist die Schließung zahlreicher US-Bundesbehörden von Anfang bis Mitte Oktober. Der Verwaltungsstillstand dürfte nicht nur Konjunktur und Arbeitsmarkt belastet haben. Auch konnten viele Wirtschaftsdaten nicht pünktlich veröffentlicht werden, weil die federführenden Behörden geschlossen waren. Das erschwert der Fed die Beurteilung der Konjunkturlage. Darüber hinaus ist der politische Streit um Bundesbudget und Schuldengrenze bei weitem nicht gelöst, er wurde lediglich ins nächste Jahr verschoben.

Allerdings hat sich die Stimmung an den Finanzmärkten in den letzten Wochen deutlich aufgehellt. Für die Volkswirte von der Deutschen Bank ist dies ein Grund, warum die Fed doch eine erste Normalisierung ihrer Geldpolitik wagen könnte. Käme es so, würde die Federal Reserve die Finanzwelt abermals auf dem falschen Fuß erwischen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85590 (0,85670) britische Pfund, 135,11 (134,88) japanische Yen und 1,2347 (1,2358) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1354,75 (1349,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 31 000,00 Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro vor Fed-Entscheid leicht gestiegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%