Devisen
Euro-Wechselkurs bleibt stabil

Zwischen EZB-Ratssitzung und Brexit-Diskussionen entwickelt sich der Euro relativ stabil zum Dollar. Das britische Pfund hat allerdings deutlich nachgegeben und ist am Mittwoch die schwächste unter 32 Währungen weltweit.
  • 0

FrankfurtDer Euro hat sich am Mittwoch zum Dollar nur wenig verändert. Das Pfund war die schwächste unter 32 Währungen weltweit. Zwar richte sich der Fokus der Marktteilnehmer zunehmend auf die EZB-Ratssitzung am Donnerstag, doch die Brexit-Diskussionen in Großbritannien verlangten ebenfalls Aufmerksamkeit, schrieb Bloomberg-Stratege Vassilis Karamanis.

Der Euro war zuletzt geringfügig fester bei 1,0723 Dollar. Das Pfund gab zum Greenback 0,6 Prozent auf 1,2605 Dollar nach, zum Euro verlor die britische Devise 0,6 Prozent auf 85,07 Pence.

Der Yen verlor gegenüber dem Dollar 0,1 Prozent auf 114,09 Yen, und gegenüber dem Euro wertete die japanische Währung 0,1 Prozent auf 122,33 Yen ab. Der Franken fiel zum Dollar leicht auf 1,0107 Franken. Zum Euro gab die Schweizer Währung 0,1 Prozent auf 1,0838 Franken nach.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro-Wechselkurs bleibt stabil"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%