Devisen
Euro zieht gegenüber dem Dollar an

Der Euro-Kurs hat am Dienstag leicht zugelegt. Die Aufwertung gegenüber dem Greenback führten Marktteilnehmer auf aktuelle Konjunkturdaten aus den USA zurück.

FrankfurtDer Euro hat seinen Aufwärtstrend zum Dollar am Dienstag fortgesetzt. Zuletzt legte die Gemeinschaftswährung 0,4 Prozent auf 1,1310 Dollar zu, nachdem sie am Montag bereits 0,4 Prozent gewonnen hatte. Etwas belastet wurde der Greenback durch schwache US-Konjunkturdaten. Der Auftragseingang für langlebige Güter war im März weniger als halb so stark gestiegen wie erwartet. Überdies war die Verbraucherstimmung im April deutlich stärker als erwartet eingetrübt, und die Preise am Häusermarkt hatten im Februar weniger als erwartet zugelegt.

Der japanische Yen zog gegenüber zwölf der 16 wichtigsten Weltwährungen an. Zum Dollar legte der Yen 0,1 Prozent zu auf 111,11 Yen. Zum Euro hingegen gab der Yen seine anfänglichen Gewinne ab und notierte zuletzt bei 125,68 Yen 0,3 Prozent leichter. Für etwas Verunsicherung am Markt sorgten die anstehenden Treffen der amerikanischen und der japanischen Notenbanken.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%