Devisen
Eurokurs auf Rekordhoch

Der Eurokurs macht einen Sprung nach oben. Aktuell kostet die Gemeinschaftswährung so viel wie seit 14 Monaten nicht mehr. Neue US-Daten am Nachmittag könnten den Kurs wieder zurechtstutzen.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch im frühen Handel auf den höchsten Stand seit knapp 14 Monaten geklettert. Die Gemeinschaftswährung stieg bis auf 1,4890 US-Dollar, zuletzt wurde sie nur knapp darunter bei 1,4885 Dollar gehandelt. Ein Dollar kostete 0,6717 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,4864 (Montag: 1,4765) Dollar festgelegt. Die Anleger schichteten weiterhin vom Dollar in Währungen aus Ländern mit höheren Zinsen um, sagten Händler.

Die am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden Daten zur Entwicklung des US-Einzelhandelsumsatzes im September könnten enttäuschen und den Euro daher belasten, hieß es bei der Helaba. Grund sei die dann zu erwartende Rückkehr der Risikoaversion der Anleger. Bis zuletzt sei die Aktienmarktentwicklung deutlich mit der Bewegung des Euro-Kurses zum Dollar verknüpft gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%