Devisen + Rohstoffe
Devisen: Eurokurs bleibt in der Nähe seines Rekordhochs

Der Eurokurs ist am Dienstag im frühen Handel in Sichtweite seines Rekordhochs geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2 922 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 747 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs ist am Dienstag im frühen Handel in Sichtweite seines Rekordhochs geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2 922 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 747 Euro wert. Mit 1,2 986 Dollar hatte der Euro am Vortag ein neues Allzeithoch erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2 917 (Freitag: 1,2 856) Dollar festgesetzt.

Devisenexperten trauen dem Euro in dieser Woche den Sprung über die Marke von 1,30 Dollar zu. Ausschlaggebend könnten die Zahlen zum US-Außenhandelsdefizit sein, die am Mittwoch erwartet werden. Experten rechnen für September mit einem Defizit nahe des Rekordwertes von 55 Mrd. Dollar. Die enormen US-Defizite in Handelsbilanz und Staatshaushalt gelten als Hauptgrund für den schwachen Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%