Devisen
Eurokurs bleibt in Reichweite der 1,30-Dollar-Marke

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat sich in der Nacht zum Montag der Marke von 1,30 Dollar weiter angenähert. In der Spitze kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2 970 Dollar und damit auf ein neues Jahreshoch. Im frühen Handel kostete der Euro 1,2 924 Dollar. Ein Dollar war 0,7 734 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,2 914 (Donnerstag: 1,2 716) Dollar festgesetzt.

Trotz des Rückgangs des Handelsbilanzdefizits in den USA im März spricht der enorme Kapitalbedarf der US-Volkswirtschaft nach Einschätzung von Händlern weiter grundsätzlich gegen einen festeren Dollarkurs. In den USA mehrten sich angesichts insgesamt gemischter Konjunktursignale die Anzeichen für eine Pause im Zinserhöhungskurs der Notenbank, während die EZB die Zinsen im Juni erneut leicht erhöhen dürfte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%