Devisen + Rohstoffe
Devisen: Eurokurs deutlich über 1,28 Dollar nach Wahlsieg Bushs

Der Eurokurs hat sich am Tag nach der Wiederwahl von US-Präsident George W. Bush deutlich über der Marke von 1,28 Dollar behauptet. Die Gemeinschaftswährung kostete am Donnerstagmorgen 1,2 832 Dollar und näherte sich bis auf knapp einen Cent seinem am 18.

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat sich am Tag nach der Wiederwahl von US-Präsident George W. Bush deutlich über der Marke von 1,28 Dollar behauptet. Die Gemeinschaftswährung kostete am Donnerstagmorgen 1,2 832 Dollar und näherte sich bis auf knapp einen Cent seinem am 18. Februar erreichten Rekordhoch von 1,2 930 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag noch auf 1,2 754 (Dienstag: 1,2 705) Dollar festgesetzt.

Händler begründeten die Dollar-Abwertung mit der Wiederwahl von Bush und dem Wahlsieg von dessen republikanischer Partei in Senat und Kongress. Dies erlaube Bush weitere Steuersenkungen und eine Ausweitung des Staatsdefizits. Das hohe Doppeldefizit in Staatshaushalt und Handelsbilanz gilt als Hauptgrund für den schwachen Dollar.

Keine Überraschung wird am Nachmittag von der Zinsentscheidung der EZB erwartet. Alle 31 von AFX befragten Volkswirte gehen davon aus, dass die Notenbang ihren Leitzins bei 2,00 Prozent belässt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%