Devisen + Rohstoffe
Devisen: Eurokurs setzt Höhenflug fort - Neues Achtmonats-Hoch

Der Eurokurs hat am Donnerstag seinen Höhenflug fortgesetzt und mit 1,2 651 Dollar den höchsten Stand seit 25. Februar erreicht. Sorgen um Verwerfungen in der US-Wirtschaft belasteten weiterhin den Dollar, sagten Händler.

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat am Donnerstag seinen Höhenflug fortgesetzt und mit 1,2 651 Dollar den höchsten Stand seit 25. Februar erreicht. Sorgen um Verwerfungen in der US-Wirtschaft belasteten weiterhin den Dollar, sagten Händler. Vor allem die hohen Defizite in der US-Leistungs- und Handelsbilanz sind nach Einschätzung von Experten der Auslöser für die Dollar-Abwertung. Die USA benötigen einen hohen Zufluss von ausländischen Investitionen, um dieses Zwillingsdefizit zu finanzieren.

Gestützt wurde der Eurokurs auch von Äußerungen des französischen Finanzministers Nicolas Sarkozy, wonach die Euro-Aufwertung die Folgen der steigenden Ölpreise abschwächten. Das sei am Markt so interpretiert worden, dass ein starker Euro erwünscht sei, sagte ein Händler.

Erst am Mittwoch war der Euro bis auf 1,2 629 Dollar und auf den höchsten Stand seit rund acht Monaten gestiegen. Experten erwarten einen weiteren Anstieg in Richtung 1,30 Dollar. Seinen bisherigen Rekordstand hatte der Euro am 18. Februar mit 1,2 930 Dollar erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%