Devisen + Rohstoffe
Devisen: Eurokurs sinkt zeitweise unter 1,34 Dollar

Der Kurs des Euro ist am Montag bei geringen Umsätzen zeitweise unter die Marke von 1,34 Dollar gesunken. Damit entfernte sich die Gemeinschaftswährung zu Beginn des neuen Jahres von der am 30. Dezember erreichten Rekordmarke von 1,3 668 Dollar.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Montag bei geringen Umsätzen zeitweise unter die Marke von 1,34 Dollar gesunken. Damit entfernte sich die Gemeinschaftswährung zu Beginn des neuen Jahres von der am 30. Dezember erreichten Rekordmarke von 1,3 668 Dollar. Zuletzt zeigte sich der Eurokurs mit 1,3 448 Dollar wieder leicht erholt. Ein Dollar war 0,7 432 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zum Jahresausklang am vergangenen Freitag noch auf 1,3 621 (Donnerstag: 1,3 604) Dollar festgesetzt.

"Der Handel ist weiter sehr dünn", sagte ein Händler in Asien. In Japan bleiben die Märkte wegen eines Feiertages auch an diesem Montag geschlossen. Bereits in der vergangenen Woche hatte sich das Handelsgeschehen zunehmend abgeschwächt. Trotz der jüngsten Erholung des Dollar erwartet die United Overseas Bank (UOB) eine Fortsetzung der Dollar-Talfahrt. Grund seien die anhaltenden Zweifel über die dauerhafte Finanzierbarkeit des Budget- und Handelsbilanzdefizits in den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%