Devisen
EZB-Treffen bringt Euro ins Plus

EZB-Präsident Trichet machte den Anlegern heute Hoffnung auf eine weitere Anhebung des Leitzins. Der Euro reagierte mit steigendem Kurs.
  • 0

FrankfurtDer Euro hat am Donnerstag während der Pressekonferenz von EZB-Chef Jean-Claude Trichet seinen Aufwärtstrend wieder aufgenommen. Mit 1,4290 Dollar notierte die Gemeinschaftswährung nur noch knapp unter dem Anfangsniveau von 1,4315 Dollar. Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) kam am Donnerstagmorgen in Frankfurt zusammen, um über den Schlüsselzins zu befinden. Zu Beginn der Pressekonferenz hatte der Dollar noch bei 1,4245 gelegen.

„Trichet hat ja die Schlüsselwörter „akkommodierend' und 'genau beobachten' benutzt, um die Haltung der Notenbank zu beschreiben“, erklärte Helaba-Analystin Viola Stork. Nun setzten die Anleger darauf, dass die EZB die Zinsen weiter anheben werde - wenn auch nicht bei der nächsten Sitzung im August. Metzler-Bank-Analyst Mario Mattera führte das Plus beim Euro auch auf Aussagen Trichets zurück, dass die Notenbank bei der Annahme portugiesischer Anleihen die Rating-Anforderungen aussetzen wird.

Der Bund-Future weitete seine Verluste aus und rutschte um bis zu 51 Ticks auf 126,01 Punkte. Der Dax, der zudem von guten Daten zum privaten US-Arbeitsmarkt profitierte, weitete seine Gewinne aus und notierte mit rund 7500 Punkten knapp ein Prozent höher.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: EZB-Treffen bringt Euro ins Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%