Devisen Fernost

Dollar nach Einbruch wieder obenauf

Am Donnerstag hatte der Dollar noch heftig unter der Entscheidung der Fed gelitten, die Maßnahmen zur Stützung der US-Konjunktur nicht zu drosseln. Nun legte er gegenüber Euro und Yen wieder zu.
Kommentieren
Der Dollar steigt nach seinem Einbruch wieder. Viele Anleger hatten eher auf eine drosselnde Geldpolitik der Fed gesetzt. Quelle: dpa

Der Dollar steigt nach seinem Einbruch wieder. Viele Anleger hatten eher auf eine drosselnde Geldpolitik der Fed gesetzt.

(Foto: dpa)

SydneyDer Dollar hat sich nach den Abschlägen am Vortag zum Wochenschluss wieder behauptet. Zum Euro legte der Greenback leicht auf 1,3529 Dollar zu. Zur japanischen Währung stieg er noch kräftiger auf 99,30 Yen. Am Donnerstag hatte der Dollar noch heftig unter der überraschenden Entscheidung der US-Notenbank gelitten, die Maßnahmen zur Stützung der US-Konjunktur nicht zu drosseln.

Der Schweizer Franken notierte bei 0,9283 Franken je Dollar und 1,2162 Franken je Euro.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Devisen Fernost: Dollar nach Einbruch wieder obenauf"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%