Devisen
Griechenland belastet Euro

Der Euro setzt auch heute seine Talfahrt fort. Aktuell ist die europäische Gemeinschaftswährung weniger als 1,47 US-Dollar wert. Die Sorge um Griechenlads Bonität belastet den Kurs. "Die Eurozone ist nur so stark wie das schwächste Glied in der Kette", sagt ein Banker.
  • 0

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch weiter unter der Marke von 1,47 US-Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4690 Dollar. Bereits am späten Vorabend war der Euro unter diese Marke gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag noch auf 1,4774 (Montag: 1,4787) Dollar festgesetzt.

Seit Wochenbeginn wird der Euro von Bonitätsschwierigkeiten Griechenlands belastet. Die Ratingagentur Fitch hatte die Kreditwürdigkeit des Euro-Lands am Dienstag wegen dessen eklatanter Haushaltslage herabgestuft. "Die Eurozone ist nur so stark wie das schwächste Glied in der Kette", kommentierte die Commerzbank. Ohne Impulse von der Datenseite dürfte das Thema Griechenland auch am Mittwoch auf der Tagesordnung stehen.

Kommentare zu " Devisen: Griechenland belastet Euro"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%