Devisen
Italien bleibt im Euro-Fokus

Der Devisen-Markt wird weiterhin durch die unsichere politische Lage in Italien dominiert. Der Euro-Kurs ist am Dienstag zunächst gesunken.
  • 0

FrankfurtDer Kurs des Euro ist am Dienstag im frühen Handel gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,3754 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7272 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise noch 1,3831 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3742 (Freitag: 1,3773) Dollar festgesetzt.

Der Markt werde vor allem durch die unsichere politische Lage in Italien belastet, sagten Händler. Eine neuerliche Abstimmung über den Rechenschaftsbericht 2010 könnte das Ende der Regierungszeit von Ministerpräsident Silvio Berlusconi bringen. Nachdem es am Mittwoch Spekulationen über einen bevorstehenden Rücktritt von Berlusconi gegeben hatte, hatte der Euro innerhalb weniger Minuten um rund einen US-Cent zugelegt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Italien bleibt im Euro-Fokus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%