Devisen
Japan: Oppositions-Wahlsieg lässt Yen steigen

Der Wahlsieg der Opposition in Japan hat den Yen am Montag auf ein Sieben-Wochen-Hoch klettern lassen.

HB FRANKFURT/TOKIO. In der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft wird zum ersten Mal seit mehr als einem halben Jahrhundert die Demokratische Partei die Regierung stellen. Der Yen stieg bis auf 92,55 Dollar nach 93,42 Dollar im späten Freitagsgeschäft. Der Euro fiel um mehr als ein Prozent auf 132,16 Yen. Zur US-Währung notierte der Euro um 1,4275 Dollar und damit nur knapp unter den 1,43 Dollar Ende vergangener Woche.

Festverzinsliche profitierten von den Verlusten am Aktienmarkt. Der Bund-Future stieg um 29 Ticks auf 122,91 Zähler. Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte mit 3,226 Prozent.

„Die Kombination aus deutlichen Kursverlusten bei asiatischen Aktien, den nie dagewesenen Machtverschiebungen bei den japanischen Wahlen sowie feste Wirtschaftsdaten unterstützen den Yen“, betonte Antje Praefcke von der Commerzbank.

Sie zeigte sich aber mit Blick auf die Dauerhaftigkeit der Gewinne skeptisch. Die neue DPJ-Regierung stehe vor massiven Herausforderungen wie der Rekordarbeitslosigkeit, der höchsten Staatsverschuldung der G7 während gleichzeitig die demographische Entwicklung die Sozialversicherungssysteme zunehmend belasteten. Damit könnte sich der Optimismus mit Blick auf strukturelle Reformen bald wieder verflüchtigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%