Devisen
Rubel zieht auf Jahreshoch an

Der Rubel ist weiter auf Erholungskurs. Vor allem dank der steigenden Ölpreise konnte die russische Währung auf ein neues Jahreshoch klettern und verbesserte sich gegenüber Dollar und Euro weiter.
  • 0

MoskauDie insgesamt wieder höheren Ölpreise und technische Faktoren haben dem Rubel am Mittwoch ein Comeback beschert. Ein Dollar verbilligte sich um bis zu 2,9 Prozent auf 53,43 Rubel und war damit so günstig wie seit Dezember vorigen Jahres nicht mehr. Vor allem die Stabilisierung der Preise für Öl, ein wichtiges russisches Exportgut, sei ein Grund für das wieder gestiegene Vertrauen in die Landeswährung, sagte ein Händler.

Seit Wochen ist der Rubel auf Erholungskurs. Auch die Russen selbst verkauften Fremdwährungen, erklärte ein Analyst. Der Bruch der psychologischen 55-Rubel-Marke habe dies verstärkt.

Der Euro gab zum Rubel ebenfalls nach, so dass sich ein Euro um rund 1,6 Prozent auf 58,5670 Rubel verbilligte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Rubel zieht auf Jahreshoch an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%