Devisen
Russland will Rubel nicht abwerten

Anfang des Jahres hatte die russische Notenbank den Rubel schrittweise abgewertet. Damit reagierte sie auf den Konjunktureinbruch und den fallenden Ölpreis. Aktuell schließt Finanzminister Kudrin solche Maßnehmen aber aus.

rtr MOSKAU. Russland schließt eine Abwertung der Landeswährung Rubel aus. "Es gibt keine grundlegenden Gründe, das jetzt zu tun", sagte Finanzminister Alexej Kudrin am Montag. Er sei gegen künstliche Maßnahmen und Geldentwertungen.

Anfang des Jahres hatte die russische Notenbank den Rubel schrittweise abgewertet. Damit reagierte sie auf den Konjunktureinbruch und den fallenden Ölpreis.

Führende Forschungsinstitute befürchten in Russland in diesem Jahr eine Schrumpfung der Wirtschaftsleistung um acht Prozent.

Seit Anfang November vergangenen Jahres hat der Rubel gegenüber einem Währungskorb aus Dollar und Euro weit mehr als ein Drittel an Wert eingebüßt. Am Montag wurde der Korb, der zu 55 Prozent in Dollar und zu 45 Prozent in Euro gewichtet wird, mit 37,7871 Rubel bewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%