Devisen: Signale für Leitzinserhöhung drücken Euro-Kurs

Devisen
Signale für Leitzinserhöhung drücken Euro-Kurs

HB FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat am Montag seine Verluste vom Freitag ausgebaut. Im frühen Handel wurde die europäischen Gemeinschaftswährung mit 1,1 898 Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,8 400 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,1970 (Donnerstag: 1,1972) Dollar festgesetzt.

Am Markt werde erwartet, dass der neue Chef der US-Notenbank Ben Bernanke am Mittwoch vor dem Kongress weitere Leitzinserhöhungen signalisieren wird, sagten Händler. Weitere Zinserhöhungen würden den Dollar für Anleger attraktiver machen. Enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA wie das zuletzt gestiegene Leistungsbilanzdefizit seien daher zunächst in den Hintergrund getreten, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%