Devisen und Rohstoffe
Rohstoffe auf Rekordkurs

Öl, Gold und Kupfer waren am Donnerstag so teuer wie niemals zuvor. Der Ölpreis stieg innerhalb eines Tages um rund fünf Dollar. Händler machten dafür die Krise zwischen dem Öl-Förderland Venezuela und seinem Nachbarn Kolumbien verantwortlich.

HB FRANKFURT. Der Ölpreis stieg innerhalb eines Tages um rund fünf Dollar und verfehlte nur knapp die Marke von 106 Dollar pro Fass. Händler machten dafür insbesondere die sich verschärfende Krise zwischen dem Öl-Förderland Venezuela und seinem Nachbarn Kolumbien sowie einen überraschenden Rückgang der US-Lagerbestände verantwortlich.

Ein Fass US-Leichtöl der Sorte WTI wurden mit bis zu 105,97 Dollar so teuer gehandelt wie noch nie zuvor. Der Preis für ein Barrel der in Europa führende Nordseeölsorte Brent kletterte auf bis zu 102,95 Dollar. Im Handelsverlauf gaben die Notierungen leicht nach. „Mit den anhaltenden geopolitischen Spannungen in Lateinamerika hat der Markt eine Begründung die Rallye fortzusetzen“, prognostizierte Commerzbank-Analyst Eugen Weinberg. Die Öllagerbestände in den Vereinigten Staaten waren in der vergangenen Woche überraschend gefallen. „Dies zeigt, dass sich die Nachfrage möglicherweise nicht so schwach entwickelt wie noch kürzlich erwartet“, kommentierte Analyst Rob Kurzatkowski von Optionsxpress.

Investoren legten ihr Geld weiterhin in Edelmetallen an. „Das allgemeine Umfeld eines schwachen Dollar, anziehender Ölnotierungen und steigender Inflationsraten treibt die Preise“, erklärt Weinberg. Mit dem Öl stieg auch Gold auf einen Rekordstand. Die Feinunze des Edelmetalls kostete bis zu 991,90 Dollar und war damit etwas teurer als im späten US-Geschäft. Gold gilt als sicherer Hafen bei einer anziehenden Inflation. Ein Indikator hierfür sind steigende Ölnotierungen. „Die spannende Frage ist nun, wie viel Widerstand es bei der 1



000-Dollar-Marke gibt“, erklärten die Analysten von TheBullionDesk.com. Auch Silber verteuerte sich weiter und erreichte mit 21,20 Dollar je Feinunze. Der zuletzt von Angebotsengpässen in die Höhe getriebene Platinpreis gab leicht nach, verharrte mit 2 225 Dollar je Feinunze allerdings in der Nähe seines Rekordstandes 2 290 Dollar.

Nach einem Rückgang der Lagerbestände stieg der Preis für das Industriemetall Kupfer auf ein Allzeithoch von 8820 Dollar je Tonne. Händler schließen einen Anstieg auf bis zu 10 000 Dollar nicht mehr aus und begründen dies mit der anhaltenden Umschichtung von Anlagegeldern aus Aktien in Rohstoffe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%