Devisen
Yen weiter auf Talfahrt

Die japanische Währung gibt weiter nach. Obwohl der Yen aus der Schusslinie der Divisen-Anleger geraten ist, setzt er seine Talfahrt weiter fort.
  • 0

Der japanische Yen ist angesichts der Aufregung um die italienischen Wahlen am Dienstag etwas aus der Schusslinie der Devisen-Anleger geraten. Er setzte seine Talfahrt nach einer kurzen Pause im europäischen Vormittagsgeschäft dennoch fort. Zum Greenback verlor er 0,2 Prozent auf 91,90 Yen und zum Euro gab er 0,15 Prozent nach. Für die Gemeinschaftswährung mussten 120,10 Yen gezahlt werden.

Am Montag schien die Talfahrt der japanischen Währung gestoppt, nachdem Haruhiko Kurado als Chef der Bank von Japan nominiert wurde.

Kommentare zu " Devisen : Yen weiter auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%