Devisen
Zinsaussichten stützen Eurokurs weiterhin

HB FRANKFURT. Die Aussicht auf einen nicht weiter wachsenden Zinsabstand zu den USA hat den Eurokurs am Donnerstag nahe seinem Zweimonats-Hoch gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2 097 Dollar, nachdem sie am Mittwoch mit 1,2 144 Dollar den höchsten Stand seit Ende Oktober markiert hatte. Der Dollar war damit zuletzt 0,8 262 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2083 (Dienstag: 1,1 875) Dollar festgesetzt.

Die Mehrheit im zinsgebenden Ausschuss der US-Notenbank Fed hält nur noch wenige Zinserhöhungen für notwendig, wie aus dem am Dienstagabend veröffentlichten Protokoll hervorgeht. Damit dürfte der Zinsvorsprung der USA nicht mehr oder nur noch leicht zunehmen, sagten Händler, da in diesem Jahr auch von EZB Zinserhöhungen erwartet werden.

2005 hatte die Fed ihren Leitzins acht Mal auf jetzt 4,25 Prozent angehoben, während die EZB ihren Leitzins lediglich einmal auf 2,25 Prozent erhöhte. Wegen des gewachsenen Zinsabstandes hatte der Eurokurs im abgelaufenen Jahr rund 15 Prozent zum Dollar verloren. Der höhere Zins lockt Kapital in die USA und stützt den Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%