Devisenbericht
Australischer Dollar gewinnt an Wert

Die wichtigsten Währungen der Welt haben gegenüber dem australischen Dollar an Boden verloren. Für den Euro ging es zur australischen Valuta um 0,9 Prozent abwärts auf 1,6537 australische Dollar je Euro. Die Währung des Fünften Kontinents profitierte von der überraschenden Zinserhöhung der australischen Notenbank um einen viertel Prozentpunkt auf 3,25 Prozent.

HB FRANKFURT. Eine Zinsanhebung hatte lediglich einer von 20 von Bloomberg befragten Ökonomen erwartet.

Abschläge zum Euro musste der US-Dollar hinnehmen. Zum einen wurde der Zinsentscheid in Australien als Anzeichen einer allgemeinen wirtschaftlichen Erholung gewertet, was den Risikoappetit der Investoren steigerte und die Attraktivität des als sicher geltenden US-Dollars schmälert. Zum anderen warf die Zinsanhebung ein Schlaglicht auf die niedrigen US-Zinsen, die sich in nächster Zeit nicht ändern dürften. Volkswirte glauben, die Federal Reserve Bank wird die Leitzinsen von derzeit zwischen Null und einem viertel Prozent frühestens im dritten Quartal 2010 hochsetzen. Zum Euro gab der Dollar auf 1,4733 Dollar nach.

Ein Produktionseinbruch im verarbeitenden Gewerbe in Großbritannien auf den niedrigsten Stand seit 17 Jahren brachte das britische Pfund unter Druck. Das Pfund Sterling verbilligte sich zum Euro auf 92,48 Pence je Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%