Devisenbericht
Euro erreicht Hoch gegenüber dem Pfund

Der Euro ist zum Wochenstart auf ein Sechs-Monats-Hoch zum Pfund Sterling geklettert. Großbritanniens Währung geriet unter neuen Verkaufsdruck, da eine Prognose des Wirtschaftsforschungsinstitut CEBR längerfristig niedrige Zinsen erwarten lässt.

HB FRANKFURT. Die Bank of England werde ihren Leitsatz noch mindestens bis 2011 auf seinem beispiellos niedrigen Niveau belassen, erklärten die Analysten. Unter zwei Prozent werde er voraussichtlich noch bis 2014 liegen. Großbritanniens Leitzins beträgt seit März 0,5 Prozent. Der Leitsatz der EZB liegt bei einem Prozent.

„Wenn die Zinsen niedrig bleiben, dann impliziert dies ein ziemlich schwaches Wirtschaftswachstum in Großbritannien – und eine unterdurchschnittliche Entwicklung des Pfund Sterling“, sagte Jeremy Stretch von der Rabobank in London. Die CEBR-Prognose habe den Druck auf das Pfund erneut erhöht. Am Nachmittag kostete Europas Gemeinschaftswährung 93,55 Pence und damit 0,6 Prozent mehr als am Vortag.

Beim Wechselkurs Euro-Dollar hatte der Euro Oberwasser. Er notierte 0,5 Prozent höher und überwand zeitweise die Marke von 1,48 Dollar. Der wöchentliche Bericht der US-Terminmarktaufsicht CFTC zeigte, dass Anleger inzwischen so große Wetten gegen den Dollar eingegangen sind wie seit 1,5 Jahren nicht mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%