Devisenbericht
Euro setzt Seitwärtstrend weiter fort

Der Euro hat am Donnerstag die Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen fortgesetzt. Am Nachmittag kostete Europas Gemeinschaftswährung 1,4217 Dollar und damit minimal weniger als am Vorabend.

HB FRANKFURT. Zum Yen tendierte der Euro gut behauptet bei 133,98 Yen. Zur Schweizer Währung ging es ebenfalls leicht aufwärts auf 1,5180 Franken. Im Fokus der Devisenhändler steht die heutige Rede von Ben Bernanke auf der jährlichen Notenbanker-Konferenz im amerikanischen Bergstädtchen Jackson Hole. Die Spitzen der internationalen Zinspolitik erörtern hier die globalen Konjunkturaussichten und die erforderlichen geldpolitischen Reaktionen.

Mit Spannung warten die Marktteilnehmer darauf, ob die Federal Reserve erste Andeutungen macht, wie sie aus ihrer expansiven Geldpolitik wieder aussteigen will. Anlageexperten wie Mohamed El-Erian von der Allianz-Fondstochter Pimco warnen, ein unkoordiniertes Vorgehen der Notenbanken berge die Gefahr volatiler Märkte und eines Kurseinbruchs beim Dollar.

Das Pfund Sterling gab am Donnerstag 0,2 Prozent zum Euro nach auf 86,23 Pence. Die Statistikbehörde in London gab bekannt, dass das Defizit im Staatshaushalt im Juli 8 Mrd. Pfund betrug. So stark haben die Ausgaben die Einnahmen noch nie übertroffen, seit 1993 die Statistik begonnen wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%