Devisenbericht
Eurokurs kaum verändert vor US-Konjunkturzahlen

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat am Dienstag vor neuen US-Konjunkturdaten erneut um die Marke von 1,20 Dollar gependelt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,1 982 Dollar. Der Dollar war damit 0,8 342 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1977 (Freitag: 1,1983) Dollar festgesetzt.

Impulse werden am Nachmittag von neuen US-Daten erwartet, darunter die Zahl der Hausbaubeginne im November. Steigt sie stärker als erwartet, dürfte dies Händlern zufolge die Wahrscheinlichkeit weiterer Zinserhöhungen durch die amerikanische Notenbank erhöhen. Die Notenbank hatte ihren Leitzins 13. Mal in Folge angehoben und damit den Zinsvorsprung zu den Euroländern kontinuierlich ausgebaut. Die höheren Zinsen locken Investoren in die USA und machen den Dollar attraktiver. Der Dollarkurs hat in diesem Jahr rund 13 Prozent zum Euro gewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%