Devisenbericht
Pfund verliert gegenüberdem Euro

Das Pfund hat am Mittwoch gegenüber dem Euro seine Talfahrt vom Vortag fortgesetzt. Zeitweise durchbrach die britische Währung die Marke von 80 Pence je Euro: In der Spitze wurden 80,008 Pence für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Belastend wirkte ein Rückgang beim britischen Verbrauchervertrauen, das auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren sank.

FRANKFURT. Das liefert der Bank of England einen weiteren Grund, heute die Zinsen um einen viertel Prozentpunkt auf fünf Prozent zu senken. Etwas Unterstützung erhielt das Pfund im Tagesverlauf von den Daten zur Produktion im verarbeitenden Gewerbe in Großbritannien. Sie fielen so gut aus wie zuletzt im Jahr 2001. Am Nachmittag kostete ein Euro 79,81 Pence.

Der US-Dollar notierte bei 1,5759 Dollar etwas leichter zum Euro. Die Chancen auf eine Zinssenkung der Federal Reserve Bank um einen halben Prozentpunkt in diesem Monat sind von zwölf Prozent vor einer Woche auf 44 Prozent gestiegen. Dies signalisieren die Zinsfutures. Niedrigere Zinsen schmälern die Attraktivität des Dollars für internationale Anleger.

Deutliche Verluste verzeichnete der kanadische Dollar zu Euro und US-Dollar. Er litt unter Befürchtungen, dass eine flauere US-Konjunktur die Nachfrage nach Rohstoffen bremsen wird. Diese machen rund die Hälfte der kanadischen Exporte aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%