Devisenhandel
Abwärtstrend beim Dollar hält an

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch weiter in Richtung 1,47 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4660 Dollar, nachdem sie am Vorabend noch bei 1,4610 Dollar notierte.

dpa-afx FRANKFURT. Ein Dollar war am Mittwochmorgen 0,6821 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstag noch auf 1,4607 (Montag: 1,4579) Dollar festgesetzt. Am vergangenen Freitag hatte der Euro mit 1,4751 Dollar einen neuen Rekordstand zur US-Währung erreicht<7p>.

Am Mittwoch stehen laut Experten zahlreiche Konjunkturdaten im Blickpunkt. In der Eurozone werden insbesondere Daten zum Wachstum im dritten Quartal veröffentlicht. In den USA stehen unter anderem die Einzelhandelsumsätze und die Erzeugerpreise für Oktober an. Außerdem wird US-Notenbankchef Ben Bernanke am Nachmittag eine Rede halten, von der sich Marktbeobachter weitere Hinweise auf die künftige Geldpolitik in den USA erhoffen.

Der erneute Rückgang des Dollar sei eine Reaktion auf die Erholung an den beiden Vortagen, sagte Carsten Fritsch, Devisenexperte von der Commerzbank. Dies verdeutliche den intakten Abwärtstrend beim Dollar. Nach Einschätzung von Fritsch wird der Euro bald wieder seine jüngsten Höchststände in Angriff nehmen. Erst Ende vergangener Woche hatte der Euro einen neuen Rekordststand von 1,4 751 Dollar erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%