Devisenhandel
Euro bleibt nach EZB-Zinsentscheid unter 1,35 Dollar

Am Abend war die europäische Gemeinschaftswährung 1,3485 Dollar wert, was den tiefsten Stand gegenüber der US-Währung seit mehreren Wochen bedeutete.

HB FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,3527 (Mittwoch: 1,3535) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7393 (0,7388) Euro.

Die EZB hat den Leitzins wie erwartet bei 3,75 Prozent belassen, aber mit Blick auf die mittelfristigen Inflationsrisiken eine weitere Leitzinserhöhung für Juni vorbereitet. Die britische Notenbank erhöhte - ebenfalls wie von Experten prognostiziert - ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 5,50 Prozent und behielt sich die Möglichkeit einer weiteren Anhebung vor.

„Der Markt sieht von der Geldpolitik her keinen weiteren Auftrieb mehr für den Euro und das Pfund“, sagte Steve Pearson von HBOS. Die Anleger hätten bereits für das vierte Quartal einen zweiten Zinsschritt in Europa eingepreist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%