Devisenhandel
Euro bleibt unter 1,40 US-Dollar

Im Devisenhandel dürften am Montag wohl erst die Stimmungsindikatoren aus den USA am Nachmittag weitere Impulse liefern.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Montagmorgen unter der Marke von 1,40 Dollar eingependelt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3993 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Ein Dollar war 0,7146 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag noch auf 1,4009 (Donnerstag: 1,4049) Dollar festgesetzt.

Wegen eines Feiertags in den USA war das Marktgeschehen am Freitag allerdings sehr ruhig. Auch am Montag dürften mangels Konjunkturdaten aus der Eurozone erst am Nachmittag Stimmungsindikatoren aus den USA Impulse liefern, hieß es am Markt. Der Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor dürfte sich laut UniCredit im Juni erneut leicht aufhellen. Von einer breit abgestützten Verbesserung könne jedoch noch nicht die Rede sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%