Devisenhandel
Euro entfernt sich leicht vom Rekordstand

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Freitag leicht gesunken, nachdem er am Vortag mit 1,3 927 Dollar auf sein zweites Rekordhoch innerhalb einer Woche gestiegen war. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3 875 Dollar, nachdem sie am Vorabend bei 1,3 895 Dollar notierte. Der Dollar war am Freitag 0,7 207 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,3 897 (Mittwoch: 1,3 885) Dollar festgesetzt.

Händler sprachen von leichten Gewinnmitnahmen, die den Eurokurs etwas gedrückt hätten. Gleichwohl bleibe das fundamentale Umfeld Euro-freundlich, insbesondere angesichts der erwarteten Leitzinssenkung der US-Notenbank (Fed). Experten rechnen mittlerweile nahezu sicher mit einer Zinssenkung der Fed am kommenden Dienstag (18. September), wobei das Ausmaß umstritten ist. Auch ein "großer" Zinsschritt von 0,5 Prozentpunkten auf dann 4,75 Prozent wird am Markt nicht ausgeschlossen.

Am Freitag stehen am Nachmittag eine Reihe von US-Konjunkturdaten auf dem Programm, die laut Experten weitere Hinweise auf den Zustand der US-amerikanischen Wirtschaft liefern sollten. Besondere Beachtung komme den US-Einzelhandelsumsätzen, dem Konsumklimaindex der Uni Michigan und der Industrieproduktion zu./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%