Devisenhandel
Euro fällt kurz unter 1,30 Dollar

Spekulationen auf eine weitere Zinssenkung der Europäischen Zentralbank in der kommenden Woche haben den Euro weiter zurückgeworfen. Zeitweise fiel der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung wieder unter die Markte von 1,30 Dollar.

HB FRANKFURT/MAIN. Der Euro ist am Dienstag zeitweise unter die Marke von 1,30 Dollar gesunken. Zuletzt erholte sich die europäische Gemeinschaftswährung wieder etwas und kostete 1,3005 Dollar. Der Dollar war 0,7688 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,3125 (Freitag: 1,3232) Dollar festgesetzt.

"In der Euro-Zone nehmen die Spekulationen im Vorfeld der Zinsentscheidung in der kommenden Woche zu", hieß es bei der HSH Nordbank. So bleibe weiter unklar, ob die EZB die Marke von einem Prozent als Zinsuntergrenze ansehe. Am Markt wird fest mit einer weiteren Zinssenkung um 0,25 Prozentpunkte auf dieses Niveau gerechnet. Sorgen um eine weltweite Grippeepidemie setzten die Aktienmärkte unterdessen in Asien weiter Druck. In Zeiten schwacher Börsen bleibe der sichere Hafen Dollar gefragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%