Devisenhandel
Euro-Kurs klettert auf 20-Monats-Hoch

Überraschend schwache US-Konjunkturdaten haben den Dollar am Donnerstag erneut belastet. Der Euro kletterte auf ein 20-Monats-Hoch von 1,3249 Dollar. „Dies ist nur eine weiterer Schritt auf dem Weg zu einem schwächeren Dollar“, sagte Devisenstratege Tim Mazanec von Investors Bank & Trust.

HB FRANKFURT. Bislang sei der Markt von einer allmählichen Abkühlung der US-Konjunktur - einer so genannten „weichen Landung“ - ausgegangen. „Jetzt werden Spekulationen um eine Rezession aufkommen“, fügte Mazanec hinzu. „Der überraschende Rückgang des Chicagoer Einkaufsmanagerindex unter die magische Marke von 50 Punkten nährt natürlich Spekulationen, dass auch der US-Einkaufsmanagerindex morgen darunter fällt“, sagte Volkswirt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Das Konjunkturbarometer der Einkaufsmanager aus dem Großraum Chicago fiel im November auf 49,9 Zähler. Für den US-Einkaufsmanagerindex, der am Freitag um 16.00 Uhr (MEZ) veröffentlicht werden soll, sagten von Reuters befragte Analysten im Schnitt einen leichten Anstieg auf 51,5 Punkte von 51,2 Zählern voraus.

Ein Wert unter 50 Punkten signalisiert in beiden Fällen, dass die Wirtschaft schrumpft. Unter Börsianern gilt die Daumenregel, dass die US-Notenbank (Fed) den Leitzins senkt, sobald der US-Einkaufsmanagerindex mehrere Monate in Folge unter 50 Punkten bleibt.

Pfund zum Dollar auf 15-Jahres-Hoch

Angesichts der schwachen US-Daten und der zunehmenden Spekulationen auf eine Ausweitung der Zinsdifferenz zwischen Großbritannien und den USA stieg das britische Pfund auf bis zu 1,9637 Dollar - den höchsten Stand seit September 1992. Verstärkt wurde diese Entwicklung Börsianern zufolge von charttechnischen Faktoren. „Einige Anleger wurden vom Ausbruch des Pfund aus seiner Handelsspanne auf dem falschen Fuß erwischt“, sagte Devisenstratege Michael Metcalfe vom Vermögensverwalter State Street. Analysten betonten zudem, mit dem Sprung über die charttechnisch wichtige Marke von 1,9550 Dollar sei der Weg bis zu einem Kurs von zwei Dollar je Pfund frei. Im Referenzkursverfahren EuroFX wurde der Kurs des Euro mit 1,3191 (Mittwoch 1,3158) Dollar festgelegt. Die EZB ermittelte den Referenzkurs mit 1,3200 (1,3157) Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%