Devisenhandel
Euro legt in Fernost leicht zu

Nach den Anfang der Woche beschlossenen Hilfen für Portugal habe sich die Unruhe wegen der Euro-Schuldenkrise etwas gelegt, sagten Händler. Dies könne sich aber wieder rasch ändern.
  • 0

SingapurDer Euro hat am Donnerstag im frühen Handel in Fernost leicht zugelegt. Nach den Anfang der Woche beschlossenen Hilfen für Portugal habe sich die Unruhe wegen der Euro-Schuldenkrise etwas gelegt, sagten Händler. Dies könne sich aber wieder rasch ändern, sollte sich eine Umschuldung Griechenlands abzeichnen. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte 0,3 Prozent fester bei 1,4295 Dollar. Zu japanischen Währung präsentierte sich der Dollar mit 81,56 wenig verändert.

Der Schweizer Franken notierte bei 0,8797 Franken je Dollar und 1,2568 Franken je Euro ebenfalls kaum verändert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisenhandel: Euro legt in Fernost leicht zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%