Devisenhandel
Euro: Nach Drei-Monats-Tief leicht erholt

Der Euro hat seine Verluste gegenüber dem Dollar am Mittwochabend etwas reduziert.

dpa-afx NEW YORK. Der Euro hat seine Verluste gegenüber dem Dollar am Mittwochabend etwas reduziert. Nach einem zwischenzeitlichen Rutsch bis auf den tiefsten Stand seit Ende November bei 1,2511 Dollar kostete die Gemeinschaftswährung nach Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Fed-Sitzung zuletzt 1,2 551 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2 596 (Dienstag: 1,2 634) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 939 (0,7 915) Euro.

Die US-Notenbank hatte ihre Prognosen für Wachstum und Inflation im laufenden Jahr deutlich gesenkt. Die Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses (Fomc) rechnen nunmehr mit einem negativen Wachstum im laufenden Jahr zwischen 1,3 und 0,5 Prozent. Bislang war die Notenbank von Raten zwischen minus 0,2 und plus 1,1 Prozent ausgegangen. Die Projektionen für die Jahre 2010 und 2011 wurden indes deutlich erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%