Devisenhandel
Euro notiert wieder unter 1,28 Dollar

Der Euro ist am Freitag nach einem Kurssprung vom Vortag leicht gesunken. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2 730 Dollar, nachdem sie am späten Vorabend um mehr als drei Cent zugelegt hatte und über die Marke von 1,28 Dollar gestiegen war.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro ist am Freitag nach einem Kurssprung vom Vortag leicht gesunken. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2 730 Dollar, nachdem sie am späten Vorabend um mehr als drei Cent zugelegt hatte und über die Marke von 1,28 Dollar gestiegen war. Ein Dollar war am Freitag 0,7 855 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,2 525 (Mittwoch: 1,2 530) Dollar festgesetzt.

Den Kurssprung des Euro am späten Donnerstagabend erklärten Analysten in erster Linie mit der sehr festen Tendenz der US-Börsen. Am Freitag dürften vor allem zahlreiche Konjunkturdaten für Interesse sorgen. So stehen im Euroraum Daten zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal und Zahlen zu den Verbraucherpreisen an. Aus den USA werden Daten vom Außenhandel, zu den Einzelhandelsumsätzen und zum Verbrauchervertrauen erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%