Devisenhandel
Euro nur leicht erholt

Der Euro hat sich am Donnerstag nur geringfügig von seinen Kursverlusten an den Vortagen erholt und knapp unter 1,45 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 490 Dollar.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Donnerstag nur geringfügig von seinen Kursverlusten an den Vortagen erholt und knapp unter 1,45 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 490 Dollar. Bereits in der Nacht zum Donnerstag war der Euro zunächst über 1,45 Dollar gestiegen, verlor im weiteren Verlauf aber wieder an Wert. Ein Dollar war am Donnerstag 0,6 901 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,4 441 (Dienstag: 1,4 516) Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag stehen laut Experten vor allem die Zinsentscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der britischen Notenbank im Blickpunkt. Während sowohl im Euroraum als auch in Großbritannien nicht mit Zinsschritten gerechnet wird, werden die Ausführungen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet mit Spannung erwartet. Laut Volkswirten dürfte Trichet zwar keine baldigen Zinssenkungen in Aussicht stellen. Ein Indiz für die mittelfristige EZB-Geldpolitik könnten aber die neuen Projektionen der Notenbank für Inflation und Wachstum liefern, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%