Devisenhandel
Euro sinkt zeitweise unter 1,47 Dollar

Der Kurs des Euro ist am Montag zeitweise unter die Marke von 1,47 Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 711 Dollar, nachdem sie in der Nacht bis auf 1,4 695 Dollar abgerutscht war.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Montag zeitweise unter die Marke von 1,47 Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 711 Dollar, nachdem sie in der Nacht bis auf 1,4 695 Dollar abgerutscht war. Ein Dollar war am Montag 0,6 796 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,4 808 (Donnerstag: 1,4 814) Dollar festgesetzt.

"Die Jackson-Hole-Konferenz, bei der die wichtigsten Notenbanker am Freitag und Samstag in den USA zusammentrafen, dürfte vielen Marktbeobachtern das Gefühl gegeben haben, dass das Allerschlimmste der Finanzkrise hinter uns liegt", heißt es bei der HSH Nordbank. Entscheidende Konjunkturdaten stehen am Montag aus der Eurozone nicht zur Veröffentlichung an. Am Nachmittag könnten Daten zum US-Häusermarkt für Impulse sorgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%