Devisenhandel
Euro trotz leichter Kursverluste weiter über 1,48 Dollar

Der Euro hat sich am Freitag trotz leichter Kursverluste weiter über der Marke von 1,48 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 810 Dollar und damit nur etwas weniger als am späten Vorabend.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Freitag trotz leichter Kursverluste weiter über der Marke von 1,48 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 810 Dollar und damit nur etwas weniger als am späten Vorabend. Ein Dollar war damit 0,6 752 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,4 736 (Mittwoch: 1,4 656) Dollar festgesetzt.

Deutliche Unterstützung habe der Euro am Vortag von erneut enttäuschenden US-Konjunkturdaten erhalten, sagten Händler. So war das Konjunkturbarometer der regionalen Notenbank von Philadelphia (Philly-Fed-Index) am Donnerstag erneut gesunken. Laut der HSH Nordbank fiel die Kennzahl auf den Tiefsten Stand seit dem Jahr 2001. Dies habe Ängste um eine Rezession in den USA weiter geschürt und dem Euro Auftrieb verliehen, hieß es am Markt.

Am Freitag stehen laut Experten vor allem weitere Konjunkturdaten aus dem Euroraum im Blickpunkt. Veröffentlicht werden unter anderem die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes und Zahlen zum Auftragseingang der Industrie. In den USA stehen keine wesentlichen Konjunkturdaten an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%