Devisenhandel
Euro verliert wieder gegenüber dem Dollar

Der Euro hat am Freitag im späten Geschäft seine Talfahrt wieder aufgenommen und ist unter 1,25 Dollar gerutscht. Mit 1,2426 Dollar notierte die Gemeinschaftswährung fast zwei Cent niedriger als noch am Morgen.

HB FRANKFURT. "Einen Auslöser dafür gibt es nicht", sagte ein Händler. "Es ist, als ob man eine Falltüre öffnen würde, und alles fällt durch." Die Kursbewegungen würden durch die extrem geringe Liquidität noch verstärkt.

Auch der Ölpreis drehte wieder deutlich ins Minus und fiel um 1,7 Prozent auf 48,60 Dollar je Fass (159 Liter) US-Leichtöl der Sorte WTI. Das Fass Nordseeöl der Sorte Brent kostete mit 47,65 Dollar ein Prozent weniger als am Vortag. Beide Sorten hatten am frühen Nachmittag noch im Plus notiert.

Händler begründeten die Kursverluste auch mit den fallenden Aktienkursen. So rutschte der Dax zeitweise um über vier Prozent auf 4034 Punkte ab und lag damit nur noch 20 Punkte über dem Ende Oktober erreichten Vier-Jahres-Tief.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%