Devisenhandel
Euro verteidigt Kursgewinne

Der Eurokurs hat am Freitagmorgen die Gewinne vom Vorabend infolge schwächer als erwartet ausgefallener Daten in den USA verteidigt.

HB FRANKFURT. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Frankfurter Handel 1,2793 Dollar und verharrte damit weiter knapp unter der Marke von 1,28 Dollar. Zuletzt war der Euro Anfang September mehr als 1,28 Dollar wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,2731 (Mittwoch: 1,2676) Dollar festgesetzt.

Die enttäuschenden Daten aus den USA dürften die Spekulationen anheizen, dass die Leitzinserhöhungsphase der US-Notenbank ihren endgültigen Höhepunkt erreicht habe, sagte Devisen-Experte Mike Carey von CALYON. Der nächste Schritt dürfte eine Senkung im kommenden Jahr sein. Dies belaste den Dollar, da der Zinsabstand zu den anderen wichtigen Volkswirtschaften sich verringern würde. Die Commerzbank rechnet zudem damit, dass der Euro bald aus der zuletzt engen Handelsspanne zwischen rund 1,26 und 1,2850 Dollar nach oben ausbrechen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%