Devisenhandel
Euro weiter deutlich über 1,36 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat am Donnerstag nach neuen Spekulationen über eine Leitzinssenkung in den USA wieder etwas von seinen kräftigen Kursgewinnen vom Vortag abgegeben. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3 655 Punkten. Im späten Mittwochhandel erreichte der Euro noch ein Tageshoch bei 1,3 680 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag noch auf 1,3 631 Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7 336 Euro.

Händler nannten Gewinnmitnahmen als Ursache für die leichten Kursverluste beim Euro im frühen Donnerstaghandel. Am Vortag sorgten Spekulationen über eine Zinssenkung in den USA noch für Verkaufsdruck beim Dollar und bescherten dem Euro Kursgewinne, hieß es weiter. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte erneut die Handlungsbereitschaft der Fed unterstrichen. Man sei bereit zu handeln falls die Finanzmarktturbulenzen die Realwirtschaft belasten sollten, schrieb Bernanke in einem Brief an Senator Charels Schumer aus New York.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%