Devisenhandel
Eurokurs bleibt über 1,36 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Montag über der Marke von 1,36 Dollar eingependelt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3 640 Dollar und damit etwa so viel wie zum Handelsschluss in New York. Der Dollar kostete 0,7 334 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3 705 (Donnerstag: 1,3 610) Dollar festgelegt.

Angesichts drohender Auswirkungen der US-Hypothekenkrise auf das Wirtschaftswachstum hatten am Freitagnachmittag sowohl US-Präsident George W. Bush als auch Notenbankchef Ben Bernanke ihre Hilfe signalisiert. Dies hatte den Kurs des Euro unter Duck gesetzt. Am Montag rechnen Experten wegen eines Feiertages in den USA mit einem ruhigen Handelsgeschehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%